Elina Brotherus

Elina Brotherus
Elina Brotherus (*1972) ist Foto- und Videokünstlerin. In ihren frühen Arbeiten befasste sie sich mit subjektiven und doch universellen Erfahrungen, wie der Präsenz und dem Fehlen von Liebe. In ihrer Serie »The New Painting« (2000–2005) untersuchte Brotherus das Verhältnis der Fotografie zur Kunstgeschichte und fand Inspiration in der Ikonographie der klassischen Malerei. In »Model Studies« (2002–2008) und »Artist and her Model« (2005–2011) erkundete sie die menschliche Figur in der Landschaft und den Blick des Künstlers auf sein Modell.

Elina Brotherus weiterlesen

Barbara Klemm

Barbara KlemmBarbara Klemm:
Fotografien 1968-2013

Der Bildband erscheint begleitend zur großen Retrospektive im Martin-Gropius-Bau, Berlin, und bietet einen faszinierenden Querschnitt durch Barbara Klemms einzigartiges Werk.
mit 250 Abbildungen in Duoton
mit Texte von Michael Koetzle und Durs Grünbein
Nimbus Verlag 2013
Leinen mit Schutzumschlag
320 Seiten, EUR 48,00
ISBN 978-3907142936
>>> mehr zum Buch bei Amazon.de
>>> mehr zum Buch beim Nimbus Verlag

Barbara Klemm weiterlesen

München: Sonja Herpich

bis 09.12.2014 München
Sonja Herpich: Alltag auf ewig

Die Fotoausstellung präsentiert einen Querschnitt fotografischer Arbeiten aus dem ungenierten Abbild der Gesellschaft und der vermeintlichen Schönheit allgegenwärtiger Situationen und Objekte. In einem zumeist typisch bayerischen landschaftlichen Umraum erklärt Sonja Herpich das Hässliche, Nebensächliche oder Langweilige zum eigentlichen Bildgegenstand und bricht auf diese Weise mit Klischees und stereotypen Erwartungshaltungen – und verweist mit subtiler Ironie darauf, dass hier kulturelle Authentizität massiv bedroht ist.

München: Sonja Herpich weiterlesen

Richard Avedon

Richard Avedon - Wandbilder und Porträts.Richard Avedon: Wandbilder und Porträts
im Museum Brandhorst

Richard Avedon (1923- 2004) gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Modefotografen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Von 1945-65 arbeitete er für »Harper’s Bazaar« und wirkte mit seinen überaus lebendigen Inszenierungen der wichtigsten Modetrends jener Zeit von Anfang an stilprägend. 1966 wechselte er zu »Vogue« und blieb in leitender Funktion bis 1990 der Zeitschrift verbunden. Von 1980 an gestaltete er die jährlichen Werbekampagnen für Gianni Versace, ab 1985 arbeitete er für die französische Zeitschrift »Egoïste«, ab 1992 außerdem für »The New Yorker«.
http://www.museum-brandhorst.de

Richard Avedon weiterlesen