Lorne Carl Liesenfeld

Lorne Carl LiesenfeldLorne Carl Liesenfeld:
Die stille Gegenwart der Photographie

Königshausen & Neumann (2014)
128 Seiten, 19,80 Euro
ISBN 9783826056055
»Dieser Essay ist ein spannender Versuch, grundsätzliche Fragestellungen der fotografischen Kreation vorzustellen und sprachlich zu definieren. Der Ausgangspunkt der Untersuchung Lorne Carl Liesenfelds ist die Unterteilung des fotografischen Prozesses in das ›Ich der Photographie‹ und das ›Ich des Fotografen‹.

Beide Persönlichkeiten haben nicht nur eine grundverschiedene Art, die Wirklichkeit zu betrachten – die eine stets überparteilich, die andere zwangsläufig subjektiv –, sondern verschiedene Wertvorstellungen, ein andersartiges Erinnerungsvermögen sowie eine unterschiedliche Wahrnehmung der Zeit. Wenn das ›Ich des Fotografen‹ und das ›Ich der Photographie‹ zusammenfinden, dann entstehen Fotografien von bleibendem Wert, die Ausdruck der ›Sphäre des persönlichen Sehens‹ des Fotografen sind.« (Verlagstext zum Buch)

Leseprobe: Kapitel 5 (S.55-62; PDF ca.400 KB)
»Auf der Suche nach dem Äquivalent«

Lorne Liesenfeld (Foto: Dariusz Hankiewicz 2015)
Lorne Carl Liesenfeld (Foto: Dariusz Hankiewicz 2013)
Der Autor Lorne Carl Liesenfeld hat in Rom am Istituto Europeo di Design Photographie studiert. Anschließende Lehrtätigkeit ebendort sowie am Istituto Italiano di Fotografia in Mailand. Nach dem Studium hat er mit seinem Großformatapparat Schmuck und Juwelen für Avantgarde-Schmuckdesigner in Europa, den Vereinigten Staaten und Israel fotografiert. Seit 2004 ist Lorne Carl Liesenfeld Dozent für Großformatphotographie an der Warszawska Szkoła Fotografii in Warschau.
>>> mehr zum Buch bei Amazon.de

Verlag Königshausen & Neumann GmbH
Leistenstraße 7
D-97082 Würzburg
https://www.verlag-koenigshausen-neumann.de

Weitere Beiträge