Print-Paket Bildhonorare 2017 + PICTA-Magazin 01/2017

Fotografen-Vereine

Linkliste: Organisationen für Fotografen
AWI, BVPA, bpp, BFF, CV Foto, DFA, DGPh, FFA, FREELENS, PIV und PIC … Die Berufsverbände der Fotografen und die Gralshüter der deutschen Fotoszene dämmern im Dornröschenschlaf und leiden an Überalterung und Auszehrung – abgesehen von FREELENS, dem Berufsverband der Fotojournalisten. Die Musik spielt heute anderswo.

BVPA Bildhonorare 2017

Marktübliche Vergütungen für Bildnutzungsrechte
Das vom Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) herausgegebene Standardwerk für die Honorarkalkulation wurde dem Markt angepasst und enthält auch Angaben zu Blogs, Kunstdrucke, Paket-Honorare für PR- und Firmenzeitschriften. Die Print-Ausgabe ist im Paket bestehend aus BILDHONORARE 2017 und PICTA-Magazin 01/2017 für zusammen 34,80 EUR zzgl. Versand erhältlich. Den Schwerpunkt der Ausgabe 01/2017 des PICTA-Magazins bildet das Thema Urheberrecht.
http://www.bvpa.org/shop

Print-Paket Bildhonorare 2017 + PICTA-Magazin 01/2017
Print-Paket Bildhonorare 2017 + PICTA-Magazin 01/2017

Lesetipp: Fotorecht Schadensersatz nach MFM
»LG Düsseldorf: Trotz Gutgläubigkeit musste eine Baufirma für die rechtswidrige Nutzung von Architekturfotos nach MFM 8.350,- Euro Schadensersatz …«
https://ka-rechtsanwalt.de/fotorecht-schadensersatz-mfm
-rechtswidrig-internetnutzung-architekturfoto-gutglaeubigkeit

Vormerken: München 19.04.2018 PICTAday 2018
Mehr als 400 Besucher haben den PICTAday 2017 in Hamburg besucht und konnten sich dort bei über 61 Ausstellern informieren und Angebote auf kurzem Weg vergleichen.

Über den BVPA
Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) wurde 1970 in Berlin als Interessenvertretung für deutsche Pressebild-Agenturen und Bildarchive gegründet. Heute ist der BVPA führende Instanz in Deutschland und dem europäischen Raum für alle Fragen rund um visuelle Inhalte und vertritt kleine und große Bildanbieter in ganz Europa. Der Verband repräsentiert außerdem die Interessen von Unternehmen, die bildagenturnahe Services anbieten, z.B. technische und juristische Dienstleistungen wie Keywording, Rechteverfolgung und Vertrieb. Derzeit hat der BVPA über 80 Mitglieder.

Über die MFM
Die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) ist ein Arbeitskreis des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter (BVPA). Im Arbeitskreis sind neben Bildagenturen und Fotografen auch die Organisationen der Fotojournalisten (DJV, DJU/verdi, Freelens) vertreten.
Die MFM ermittelt jährlich die aktuellen Honorare für Fotonutzungen in Deutschland und gibt diese unter dem Titel »Bildhonorare« als Broschüre heraus. Diese Publikation dient seit vielen Jahren Bildlieferanten und Bildnutzern als wichtiges Informations- und Planungsinstrument.
https://bvpa.org/wp-content/uploads/2017/06/PM_Neuer_MFM_Vorsitz_2017-06-23.pdf

BVPA
Bundesverband professioneller Bildanbieter e.V.
Bergstraße 92
D-12169 Berlin
http://www.bvpa.org
https://de-de.facebook.com/bvpaorg
https://twitter.com/BVPA_org

FREELENS

FREELENS wurde 1995 von 128 Fotojournalisten gegründet, um den fortschreitenden Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen von Fotografen entgegenzuwirken. Heute zählt der Berufsverband über 2400 Mitglieder und ist damit die größte Organisation für Fotojournalisten und Fotografen in Deutschland und einer der größten Fotografenverbände in Europa. FREELENS setzt sich auf politischer, kultureller und menschlicher Ebene für Fotografen ein.
FREELENS e.V.
Steinhöft 5
D-20459 Hamburg
Telefon 040-300664-0
http://www.freelens.com

Freelens-Fotograf Markus Aatz
Seit 2013 arbeitet Markus Aatz, Oberursel, hauptberuflich als Fotograf und Künstler. Als professioneller Auftragsfotograf ist er spezialisiert auf Unternehmensportraits für Mittelstand und Handwerk sowie Architektur- und Interieur-Fotografie.
http://www.markus-aatz.de

Markus Aatz: 4 Minuten, Menschen in Meditation, Deutschland 2015
Markus Aatz: 4 Minuten, Menschen in Meditation, Deutschland 2015

Die Serie von Markus Aatz »4 Minuten, Menschen in Meditation« entstand 2015 in Deutschland. Sie zeigt Menschen in sitzender Meditationshaltung, diese werden für 4 Minuten fotografisch beobachtet.

Markus Aarz: »Während der Langzeitbelichtung sitzen die Meditierenden ruhig da. Der Atem und die Gedanken werden beobachtet. Der Körper bewegt sich subtil weiter und doch findet langsam Entspannung statt. Die Belichtung endet. Im Raum hat sich eine ruhige und achtsame Stimmung ausgebreitet.«
http://www.markus-aatz.de

bpp

Bund Professioneller Portraitfotografen

Der »bund professioneller portraitfotografen« (bpp) ist die mitgliederstärkste Berufsinitiative professioneller, kommerzieller Portrait- und Peoplefotografen in Deutschland und eine der größten in Europa. Sein Ziel ist die Förderung von Qualität und wirtschaftlicher Entwicklung in der professionellen, kommerziellen Portrait- und Hochzeitsfotografie.

Die Mitgliedschaft im bpp ist grundsätzlich jedem Berufsfotografen in Deutschland und aus dem benachbarten Ausland möglich. Auch junge Fotografen, die noch nicht selbständig sind, können dem bpp beitreten. Bedingung einer Mitgliedschaft ist die hauptberufliche Tätigkeit als Fotograf im Bereich der Portrait- und/oder Hochzeitsfotografie.

b-p-p-Umfrage: Handwerkskammer + Berufsfotografen
»In Deutschland waren zum 1. Januar 2004 (Abschaffung der Meisterpflicht) etwa 4.300 Fotografen in den Handwerkskammern registriert. Zum 30.6.2015 waren es bereits 20.184, also fast fünf Mal so viele.«
http://www.b-p-p.info/home/
gesamtergebnis-der-handwerksumfragen

bund professioneller portraitfotografen – bpp
bpp-Geschäftsstelle
Engeldorfer Str. 25
D-50321 Brühl
Telefon 02232-57939915
http://www.b-p-p.info

PIC

PIC Professional Imagers Club
Der PIC fördert die Kommunikation, den Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung der Mitglieder – Fotografen, Industrie und Bildungseinrichtungen. Der Professional Imagers Club (PIC) hat etwa 100 Mitglieder aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark.

PIC – Professional Imagers Club
c/o Manfred Dilling
Birkenstr. 15
D-86495 Eurasburg
Telefon 08208-90090
http://www.pic-verband.com
http://pic-verband.de

BFF

Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.
vormals »Bund Freischaffender Foto-Designer«.
»1969 als Berufsverband gegründet, zählt der BFF heute mit seinen 450 ausschließlich freiberuflich tätigen Fotografen / Filmgestaltern und Hochschullehrern zu den renommiertesten Fotografenverbänden in Europa.«
BFF Freie Fotografen und Filmgestalter e. V.
Senefelderstraße 19
D-73760 Ostfildern
Telefon 0711-473422
http://www.bff.de

DFA

Deutsche Fotografische Akademie
Die Deutsche Fotografische Akademie e.V. ist aus der 1919 gegründeten Gesellschaft Deutscher Lichtbildner hervorgegangen und hat mehr als 100 Mitglieder. Die Mitglieder der Deutschen Fotografischen Akademie sind Fotoautoren und Künstler, die sich über längere Zeit durch eigenständige fotografische Werke ausgezeichnet haben. Der Mitgliedschaft geht in der Regel ein Berufungsverfahren voraus, bei dem der Akademie und ihrem künstlerischen Beirat anläßlich der Jahrestagung Arbeiten präsentiert und in einem anschließenden Kolloquium gewürdigt werden. Bei den Jahrestagungen der Deutschen Fotografischen Akademie halten langjährige Mitgliedern der DFA Vorträge, ein weiterer Schwerpunkt ist die Vorstellung junger Positionen der aktuellen Fotografie. Die Jahrestagung der DFA in Leinfelden-Echterdingen ist – mit Ausnahme der Mitglieder-Versammlung – öffentlich und kostenfrei.

Deutsche Fotografische Akademie e.V.
DFA Büro
Braubachstr. 30
D-60311 Frankfurt am Main
http://www.deutsche-fotografische-akademie.com
Im Vereinsvorstand wirken mit:
Ingo Taubhorn (Präsident)
Celina Lunsford (Vizepräsidentin)
Wolfgang Zurborn, Köln
Andreas Langen, Stuttgart

Berufene Mitglieder der DFA unter vielen anderen

FFA

Fördergemeinschaft fotografische Ausbildung
25 Jahre Begleitung und Impulsgebung der Fotoszene durch die jährlichen FFA Symposien, mit vielen namhaften Vertretern der professionellen deutschen und internationalen Fotoszene sind etwas besonderes.
FFA Geschäftstelle
Stephan Röcken
Hauptmannsfeld 1
D-33739 Bielefeld
http://www.ffa-ev.de
http://de-de.facebook.com/ffaev

AWI

Arbeitskreis Werbe-, Mode-, Industriefotografie
»Der AWI Arbeitskreis Werbe-, Mode-, Industriefotografie ist ein progressiver Pool professioneller Fotografen.«
AWI Arbeitskreis Werbe-, Mode-, Industriefotografie
C/O Jens Alemann
Maximilianstr. 3
75172 Pforzheim
Telefon 07231- 5661438
http://www.awi-online.de

DGPh

Deutsche Gesellschaft für Photographie e.V.
»Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) versteht sich als ideelle Organisation, die sich vorrangig für die kulturellen Belange der Photographie und verwandter Bildmedien einsetzt.«
Deutsche Gesellschaft für Photographie e.V.
Geschäftsstelle DGPh
Karsta Zoller
Rheingasse 8-12
D-50676 Köln
Telefon 0221-9232069
http://www.dgph.de

PIV Photoindustrie-Verband

Der Photoindustrie-Verband (PIV) mit Sitz in Frankfurt am Main ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die mit ihren Produkten und Services im Markt für Foto, Video, Imaging und Bildkommunikation tätig sind.
Mit rund 50 Mitgliedsunternehmen aus unterschiedlichen Branchensegmenten ist der Verband interdisziplinär verankert. Diese Vielfalt spiegelt er mit einer themengetriebenen Struktur wider und bietet hierfür der Branche Ansprechpartner, Unterstützung und Experten-Netzwerke an.
Die Prophoto GmbH, als Tochterunternehmen des Verbandes, verfolgt das Ziel, das gesamte Spektrum und den Nutzen bildorientierter Technologien und Services in der Öffentlichkeit transparent zu machen, um so den Einsatz beim Profi- und Privatanwender sowie in Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern.
Seit 1950 ist der Verband ideeller Träger der photokina in Köln, der weltgrößten Messe für Foto- und Imaging. Als weltweite Leitmesse der Branche ist die photokina ein wesentlicher Baustein im Marktgeschehen der Mitgliedsfirmen.
Photoindustrie-Verband e.V. (PIV)
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 25 56-14 08
info(ät)piv-imaging.com
https://www.piv-imaging.com

Netzwerk Fotoarchive

Wohin mit den fotografischen Bildern? Ob Bundesarchiv in Koblenz, Deutsche Fotothek in Dresden oder die Medienzentren in den Bundesländern – viele öffentlich-rechtliche Institutionen in Deutschland bewahren analoge fotografische Sammlungen langfristig auf, erschließen diese und machen sie für die Öffentlichkeit zugänglich.

Eine Umfrage vom Verein Netzwerk Fotoarchive soll zeigen, welche Sammlungsgebiete für die jeweiligen Institutionen von Interesse sind und zu welchen Bedingungen Bestände übernommen werden.

Dabei zeichnen sich zwei Gruppen ab: Institutionen, die regional eingeschränkt sammeln und Institutionen, die thematisch eingeschränkt sammeln. Erste Ergebnisse wurden auf der Website des Vereins veröffentlicht:
http://www.netzwerk-fotoarchive.de/
vermittlung/interesse-von-institutionen

In der Rubrik Vermittlung können Fotografen bzw. deren Erben Archivbestände vorstellen, für die noch nach einer langfristigen Lösung gesucht wird. Wer sein Anliegen nicht öffentlich machen möchte kann sich aber auch erst einmal an den Verein wenden. Ein Merkblatt zum Download fasst die wichtigsten Punkte für das Angebot eines Fotobestandes zusammen.
http://www.netzwerk-fotoarchive.de/vermittlung

Netzwerk Fotoarchive
Dem gemeinnützigen Verein Netzwerk Fotoarchive gehören die wichtigsten fotografischen Verbände in Deutschland an: BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter, Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive, Deutsche Gesellschaft für Photographie und FREELENS. Zudem sind mit bpk – Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Deutsche Fotothek, Institut für Museumsforschung (SMB-PK), Rundbrief Fotografie und Photonews Persönlichkeiten bedeutender Institutionen und Zeitschriften im Kreis der aktiven Mitglieder vertreten. Unternehmen und Privatpersonen können die Arbeit des Vereins durch eine fördernde Mitgliedschaft unterstützen.

Netzwerk Fotoarchive
Geschäftsstelle des Vereins:
c/o Photonews
Chemnitzstraße 67
D-22767 Hamburg
http://www.netzwerk-fotoarchive.de

Weitere Beiträge